Simones Wolllust

Er ist da

Bei meinem Einzug in die Thüringer Wohnung war ich wie so ziemlich jeder Referendar nicht wirklich vermögend und eine ausbezahlte Töchterversicherung reichte gerade für den zu zahlenden Genossenschaftsanteil. Ein paar Möbel hatte ich mir im Referendariat gekauft, aber auf eine leere Küche war ich nicht wirklich vorbereitet. Eine billige Spüle und ein Kellerregal ließen sich gerade noch finanzieren, ein Herd war nicht drin und der Kühlschrank wurde mir von meinen Eltern bezahlt. Ich war also sehr glücklich, dass die Wohnungsgenossenschaft noch einen Herd hatte, den sie mir schenkte und anschloss. Das ging dann auch ein paar Jahre gut und solche legendären Veranstaltungen wie Plätzchenbacken mit meiner Klasse (jeweils 6 Schüler an drei Nachmittagen) oder Pizzaessen mit meinem Russischkurs waren sehr schön. Nach und nach verabschiedete sich der Herd in seinen (wohlverdienten) Ruhestand und am Ende funktionierten zwei von vier Platten und der Backofen nicht mehr. Blöderweise koche ich gern. Mit einem Discounter-Grill und dem Restherd und ab und an mit einem Fremdbackbesuch bei meinen Eltern kam ich so mehrere Jahre über die Runden.

Da ein Umzug, bzw. Zusammenziehen momentan in weiter Ferne liegt, stieg ein neuer Herd auf unserer Prioritätenliste nach oben.

Und nun isser hier: 7.15 Uhr war die Spedition da und brachte mir meinen Siemens HC 85480 (von nun an Sissy genannt)in schickem Edelstahl mit allerlei Schnickschnack. Jetzt warten wir auf den Elektriker, danach eine Stunde bei 240° C und 3D-Heißluft den Neugeruch verabschieden und schon kann ich loslegen. Meinen Kollegen habe ich nach den Ferien eine Hansen-Jensen- Torte versprochen, der Göga hat noch keine Wünsche geäußert- ich will mich durch die Programme probieren P2 ist z.B. Roastbeef. Ich werde berichten, ob alles so funktioniert, wie ich es mir vorstelle.

Muss jetzt dringend zum Herd!!!

5.7.10 09:24

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL