Simones Wolllust

Nachreichen

wollte ich schon lange Bilder von einigen Sachen im Einsatz; meine mutige Freundin ist hiermit schon einige Zeit in Dresden unterwegs:

der Hut ist nach einer

Grundidee von Karen Noe, das Gemüse und dessen Anordnung ist von mir. Mit dem Blumenzwiebelzipfelchen obenauf konnte es nur etwas Rankendes werden. Etwas später ist dannaus estnischen Villa Artyarn der Schal entstanden; diesmal hab ich Frau Noe und Frau Epstein verbandelt. Mir fällt gerade auf, dass man den Schal auch noch schöner drapieren hätte können, aber das geübte Auge erkennt Klunkertorklade und die Blätter sind aus "Knitting on (oder over) the edge". Ich war sehr froh, als es vorbei war, aber so im Nachhinein gefällt mir selbst der Schal auch richtig gut. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle erwähnen, dass ich zwar diverse selbstgestrickte Schals besitze, aber eigentlich fast immer einen gekauften (!) trage. Hmpf.

In der nächsten Woche bin ich mit Schülern unterwegs, bin schon sehr gespannt.

11.3.06 02:08

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


wollfeechen (13.3.06 16:32)
Hallo Simone,

der Hut und der Schal seher wirklich toll aus. Mal ganz was anderes.
Aber ich glaube, ich würde mich auch nicht trauen, auf der Straße einen Hut zu tragen. Ich hab auch kein Hut-Gesicht. Deiner Freundin steht er aber ausgezeichnet.
Die Blätter am Schal gefallen mir sehr gut, sowas muss ich auch mal ausprobieren.

Ich hoffe du hattest eine schöne Zeit mit deinen Schülern.

Liebe Grüße vom
Wollfeechen


Uta (7.4.06 00:05)
Das sieht alles klasse aus, was Du aus dem Garn gemacht hast !
Ich wunder mich die ganze Zeit, dass Du nie ´was in Dein blog schreibst, anscheinend klappt es einfach mit bloglines nicht......
Liebe Grüße,
Uta